Geschichte des Produktportfolios: Trafag hat mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung in der Gasdichteüberwachung

Die Entwicklung eines temperaturkompensierten Druckschalters im Jahr 1978 markierte den Beginn der Ära des Dichteportfolios von Trafag. Eine ausgeklügelte Kombination eines Druckschalters mit Thermostatkomponenten ermöglichte den Einstieg in den Dichteüberwachungsmarkt für SF6 Isoliergas in Hochspannungsschaltanlagen. 1987 entwickelte Trafag den bahnbrechenden Gasdichtewächter mit Referenzgaskammer, ein Produkt mit bis heute unübertroffener Genauigkeit, Vibrationsfestigkeit und Langlebigkeit. Die zentrale Rolle bei diesem mechanischen Produkt spielt ein Metallbalgsystem. 1994 überbrückte Trafag die Portfoliolücke in der kontinuierlichen Gasdichtemessung und stellte den ersten elektronischen Dichtesensor vor.


1978

Trafag führt den ersten Dichte-wächter mit Druck-schaltern für den
internationalen
Markt ein.


1987

Erfindung des zum Industrie-standard gewordenen
Referenzkammerprinzips
und Einführung des Dichte-wächters Typ 87x0 mit bis
zu 3 Mikroschaltern.


1994

Erfindung des Schwingquarz-Sensorelements
und Einführung des
ersten elektro-nischen Dichte-sensors.


2003

Einführung des Dichtesensors 8774 mit Stromschleifen-ausgang. Später wurde das Portfolio um den Typ 8775 mit digitalem RS485/ Modbus-Ausgang
erweitert.


2006

Einführung Dichtewächter Typ 87x6 mit bis zu 4 Mikro-schaltern. Inzwischen wurde das Portfolio um den Typ
87x8 für den Einsatz in
arktischen Klimazonen
erweitert.



2008

Einführung des 90°
(radialen) Prozess-anschlusses und der
Niederdruckanzeige.


2010

Einführung der hybriden
Dichtewächter Typ 878x
(Stromschleifenausgang) und
879x (RS484/Modbus-Ausgang), die Schaltpunktüberwachung und kontinuierliche Dichte-messung in einem
Gerät bieten.


2014

Einführung Dichte-wächter Typ 87x7 mit bis zu 3 Mikro-schaltern.


2017

Einführung des integrierten Dichte-wächtertestventils.


2020

Einführung des integrierten
Isoliergasprüf- und Nach-füllventils.